Januar 2015 (1/15)

Debatte um Einwanderung in Deutschland: Populismus versus Sachlichkeit

29.01.2015
Kampagne "Die demographische Chance" | Wissenschaftsjahr

Der öffentliche Einwanderungsdiskurs hat sich in den letzten Wochen deutlich verschärft. Fragen der inneren Sicherheit und Zweifel am sozioökonomischen Nutzen von Einwanderung sowie fremdenfeindliche Vorurteile haben die Debatte um ein neues Einwanderungsgesetz wieder belebt. Dabei gerät aus dem Blick, dass Deutschland auf Zuwanderung angewiesen ist.

Nach Pariser Anschlägen diskutiert Europa über Zuwanderung und Islamismus

29.01.2015
 Toulouse rally in support of the victims of the 2015 Charlie Hebdo shooting | Foto: Pierre-Selim

Die terroristischen Anschläge auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo und auf einen jüdischen Supermarkt Anfang Januar in Paris haben weltweit Bekundungen der Solidarität mit den 17 Opfern ausgelöst. Über eine Million Menschen gingen weltweit für Meinungsfreiheit und Toleranz auf die Straße. Gleichzeitig wird auf EU-Ebene und in mehreren Mitgliedstaaten der Union über Zuwanderung, Rassismus und Islamismus diskutiert.

Interview: „Ressentiments gegen Muslime haben seit Jahren Kontinuität“

29.01.2015
Dr. Naika Foroutan bei der Tagung: Hochinklusiv! Zusammenhalt einer vielfältigen Gesellschaft | Foto: Stephan Röhl

Das im Jahr 2014 neu gegründete Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität zu Berlin stellte am 3. Dezember 2014 die Studie „Deutschland postmigrantisch I: Gesellschaft, Religion, Identität“ vor. Für die repräsentative Studie des BIM wurden zwischen September 2013 und April 2014 insgesamt 8.270 Personen ab einem Alter von 16 Jahren zu Themen wie Identität, Zugehörigkeit und Ausgrenzung befragt. Über die Ergebnisse sprach Migration und Bevölkerung mit der stellvertretenden Institutsdirektorin Dr. Naika Foroutan.

Tipp aus der Redaktion: Filme zu Flucht und Migration auf der 65. Berlinale

29.01.2015
Hotline. Forum 2015. ISR/FRA 2015, REGIE: Silvina Landsmann

Vom 5. bis 15. Februar finden die 65. Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt. Neben den Filmen zahlreicher internationaler Stars zeigt die Berlinale seit Jahren auch immer wieder Beiträge, die Fragen politischer Aktualität wie Flucht und Verfolgung aufgreifen. Eine Zusammenstellung der Filme und Dokumentationen auf der diesjährigen Berlinale zu diesem Themengebiet.